Menü

Philosophie

Philosopie

T-HOCH-N

t (Zeit) mit der Hochzahl n (alle natürlichen Zahlen) stammt von der Formel für das sich weiterentwickelnde Wissen der Zeit.

„… Weltzustand heißt, daß die Welt zu einem Zeitpunkt t0 als eine bestimmte Menge von Information zu begreifen ist, und weiter, daß diese Menge, dem Entropiegesetz folgend, ihrerseits Information erzeugt, und daß sich auf diese Weise die Geschichtlichkeit als Sukzession sich ausdifferenzierender, komplexer werdender Weltzustände (t1, t2, t3) beschreiben läßt. Aus dem unwandelbaren t der klassischen Physik wird die Folge t1 t2 t3 tn– das heißt: also eine je temporäre Summe von Information.“
(Carl Friedrich von Weizsäcker: Die Geschichte der Natur, Göttingen 1948)

T-HOCH-N

Diese steht bei uns für den richtigen Einsatz eines sich durch jede Aufgabe mit ihren speziellen Anforderungen für den jeweiligen Ort und die speziellen Auftraggeber weiterentwickelten Wissens und Empfindens, beeinflusst von den Erfahrungen und den Interaktionen aller am Entstehungsprozess Beteiligten.

Ausgehend von einer handwerklichen Ausbildung in Kombination mit theoretischem und emotionalem Wissen arbeiten wir an einer über das bloße Funktionieren hinausgehenden Wirkung von Räumen.
Für die Benutzer, den Ort und die Gesellschaft wollen wir eine Architektur der Sinnlichkeit schaffen.